von unserem Mitarbeiter  Alfons Beuerlein

Sand — Bei fünf Punkten Rückstand auf Spitzenreiter DJK Bamberg hat der FC Sand nur noch eine theoretische Chance auf die Meisterschaft der Fußball-Landesliga Nordwest. Den zweiten Tabellenplatz hat die Truppe von Trainer Bernd Eigner jedoch sicher und damit zumindest die Qualifikationsrunde zur Bayernliga erreicht. In den noch ausstehenden zwei Punktspielen können sich die "Schwarz-Weißen" darauf vorbereiten, so auch am Samstag (16 Uhr) beim TSV Neustadt/Aisch.
Der FC Sand (79 Punkte) spielte bisher eine sehr gute Saison, die er mit dem 2:0-Heimsieg über den TSV Karlburg und der Vizemeisterschaft krönte. Bei all der Freude musste der FCS, hervorgerufen durch zahlreiche und zum Teil schwere Verletzungen, auch bittere Pillen schlucken, wie bei Peter Heyer, der sich einen Schien-und Wadenbeinbruch zuzog, und Daniel Rinbergas, der am vergangenen Samstag schon frühzeitig vom Spielfeld humpelte. Gestern Nachmittag kam die Diagnose: Kreuzbandriss und mindestens sechs Monate Pause. Mit je 19 Toren haben die beiden wesentlich zum Erfolg des FC Sand beigetragen.
"38 Treffer, die sie durch ihren Einsatz für den FC Sand erzielten, sind durch nichts zu ersetzen", sagt der Sander Trainer Bernd Eigner. Dieser hat seinen Spielern eine trainingsfreie Woche verordnet. "In den Relegationsspielen brauchen wir eine topfitte Mannschaft", so Eigner, der ab der kommenden Woche die Zügel aber wieder anziehen will. In den noch ausstehenden zwei Punktespielen in Neustadt/Aisch und eine Woche später im Heimspiel gegen den Würzburger FV II plant Eigner, nur Spieler einzusetzen, die verletzungsfrei sind. "Sagen wir mal, wir treten in Neustadt/ Aisch mit einer 1b-Mannschaft an. Trotzdem werden wir versuchen, dort zu gewinnen", erklärt Eigner mit Blick darauf, dass ja noch ein winziges Fünkchen Hoffnung auf den Gewinn der Meisterschaft besteht.

Gegner in der Rückrunde stark

Der TSV Neustadt/Aisch (6. Platz / 47 Punkte) spielte ebenfalls eine sehr gute Runde. Von ihren zehn Spielen in diesem Jahr gewannen die "Aischer" sieben und verloren nur bei der DJK Bamberg mit 1:4. Der FC Sand wird sich demnach schwer tun, im Aischgrund etwas zu erben.
Beim FC Sand richtet sich das Hauptaugenmerk bereits auf die Qualifikation zur Bayernliga. Die beginnt für ihn am Mittwoch, 27. Mai, um 18.30 Uhr mit einem Heimspiel gegen einen Bayernliga-Releganten. Gegner könnte der TSV Neudrossenfeld, der SV Erlangen-Bruck, die DJK Ammerthal oder die SpVgg Ansbach sein. Die Relegation wird in Hin-und Rückspielen im Europacup-Modus ausgetragen. Die jeweiligen Verlierer scheiden aus. Die Sieger der ersten Runde ermitteln in einer zweiten Runde einen Bayernligisten. Dem FC Sand steht also noch ein langer Weg und eine Saisonverlängerung im besten Fall um vier Begegnungen bevor.
Zunächst gilt es jedoch, die beiden letzten Punktspiele so erfolgreich wie möglich hinter sich zu bringen, ohne sich weitere Verletzungen einzuhandeln. Ein Zähler wäre diesmal ein Erfolg. Eigner wäre damit allerdings nicht ganz zufrieden, denn seine Devise lautet: "Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Auch das beim TSV Neustadt/Aisch."
FC Sand: Biemer, Schanz - Finnemann (?), Gundelsheimer (?), Götz, Karmann (?), T. Krines, Leim, F. Pickel (?), J. Pickel, Ribeiro, Rippstein, D. Schlereth, Th. Schlereth, Schmitt, Wasser, Wieczorek, Wirth
Der Fan-Bus "Ostkurve" fährt am Samstag um 13.15 Uhr nach Neustadt/Aisch ab.