Während der FC Sand II im Kampf um Platz 2 der Fußball-Kreisliga Schweinfurt 2 zu Hause gegen die FT Schweinfurt II klarer Favorit ist, dürfte die Aufgabe für den TSV Prappach bei der SG Sennfeld etwas schwieriger werden.


Kreisliga Schweinfurt 2

Nach seiner Abfuhr bei Jahn Schweinfurt will sich der TSV Knetzgau bei seinem zweiten Gastauftritt in Folge beim nach wie vor heimschwachen TV Haßfurt rehabilitieren. Nachdem der Zug Richtung Aufstiegsrelegation für die "Blau-Weißen" wohl abgefahren ist, soll zumindest der dritte Platz in der Endabrechnung nicht aus den Augen verloren werden. - Das kleine Polster auf die Abstiegszone ausbauen, so lautet das Ziel beim TV Obertheres, der in der Partie gegen den TSV Westheim seinen vierten Heim-Dreier anstrebt. Die Gästeelf um Trainer Frank Lerch will dagegen nicht leer ausgehen, schließlich befindet diese sich noch ganz tief im Schlamassel. - Ihr zweites Wochenendheimspiel bestreiten Kapitän Dominik Holzmann und seine Teamkollegen von der SG Eltmann gegen den starken Aufsteiger Jahn Schweinfurt. Die Gäste kommen nach ihrem 6:1-Kantersieg über den TSV Knetzgau mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zum Schlusslicht und wollen mindestens einen Zähler mit nach Hause nehmen. - Auf einen bissigen Gegner muss sich der FC Neubrunn bei seinem Auftritt beim SC Hesselbach einstellen, denn die Gefahr des Abstiegs ist beim SC weiterhin sehr groß. Da die Mannschaft von FCN-Trainer Christoph Schorr aber sechs ihrer bisherigen zehn Auswärtsspiele nicht verloren hat, ist die Chance auf ein erfolgreiches Abschneiden ebenfalls groß. - Eine klare Rollenverteilung gibt es beim Duell des FC Sand II gegen die FT Schweinfurt II. Alles andere als ein weiterer Sieg im heimischen Seestadion gegen die Gäste, die sich noch vehement um den Klassenerhalt bemühen, wäre für den Aufstiegskandidaten eine herbe Enttäuschung. - Der TSV Prappach hofft nach seiner Pleite im Aufstiegsduell gegen den FC Sand II darauf, den Schalter bei der SG Sennfeld wieder auf Erfolg umlegen zu können. Das knappe 2:1 aus dem Hinspiel beweist aber, dass sich die Gastgeber, die zu Hause erst zwei Mal gänzlich leer ausgingen, durchaus mit den Spitzenmannschaften der Liga messen können.


Kreisklasse Schweinfurt 3

Weil er bereits im ersten Aufeinandertreffen ein achtbares 0:0 erkämpft hat, blickt Aufsteiger FC Sand III durchaus optimistisch auf die Begegnung mit der SG Traustadt/Donnersdorf. Das Wiedersehen mit dem ehemaligen Sander und jetzigen SG-Trainer Dominik Klauer wollen die Korbmacher erfolgreich gestalten, um zumindest den Relegationsplatz zu halten. - Während sich die DJK Dampfach II trotz eines kleinen Vorsprungs noch längst nicht aller Abstiegssorgen erledigt hat, blickt der TSV Kirchaich weiterhin nach oben. Beide Kontrahenten haben also nichts zu verschenken. - Wenn die Spfr. Steinsfeld die Spfr. Steinbach empfangen, scheint der Ausgang eigentlich schon vor dem Anpfiff festzustehen. Doch da es zum einen um den Klassenerhalt und zum anderen um die Meisterschaft geht, dürfte es am Einsatz nicht fehlen. - Vier Siege in den vergangenen fünf Partien sind hauptverantwortlich dafür, dass sich der SV Fatschenbrunn im oberen Tabellendrittel eingenistet hat. Mit einem Sieg gegen die DJK Oberschwappach könnten die Steigerwälder nicht nur ihre Serie ausbauen, sondern zugleich einen "lästigen" Konkurrenten in die Schranken weisen. - Ein Ziel, noch sechs Versuche: Schlusslicht FC Knetzgau möchte in der verkorksten Saison zumindest einmal gewinnen. Gegen den VfR Hermannsberg-Breitbrunn besteht zumindest eine kleine Möglichkeit, reisen die Gäste nach zuletzt vier Pleiten doch nicht gerade mit starkem Selbstvertrauen an. - Gegen die SG Fürnbach/Dankenfeld darf aus der Sicht der Verantwortlichen des SV Ebelsbach nichts anbrennen. Der zu Hause immer noch ungeschlagene Tabellenführer ist ganz klarer Favorit und will sich vom Weg zur Meisterschaft nicht abdrängen lassen.


Kreisklasse Schweinfurt 4

Kann der TV Königsberg am Sonntag wieder an die Spitze klettern? Um den spielfreien SV Hofheim wieder abzulösen, ist auf alle Fälle ein weiterer Heimsieg gegen den VfB Humprechtshausen notwendig. - Nach den zwei Niederlagen gegen die hartnäckigsten Konkurrenten um Meisterschaft und Aufstieg lautet das Motto beim SV Sylbach "Jetzt erst recht". Ein Sieg im Heimspiel gegen den RSV Buch fällt unter die Kategorie "Pflicht", um weiter im Rennen zu bleiben. - Als offen ist die Begegnung des TSV Burgpreppach gegen die SG Stadtlauringen anzusehen. Beide Vereine stehen in der vorderen Tabellenhälfte, kommen jedoch für einen Spitzenplatz nicht mehr infrage. - Ähnlich sieht es in der Partie des SC Maroldsweisach gegen die SG Üchtelhausen aus. Auch hier fällt es schwer, eine Mannschaft zu favorisieren. Den Gastgebern täte jedoch ein Dreier eher gut, um den Abstand zur "Gefahrenzone" zu vergrößern. rn/di