Drei nicht unbedingt einkalkulierte Punkte holte der Bezirksligist FC Mitwitz gestern Nachmittag.

SV Merkendorf -
FC Mitwitz 0:2 (0:0)

Beide Mannschaften begannen beherzt. Die Merkendorfer waren dabei leicht überlegen und hatten durch Saal und Eck die Möglichkeit, in Führung zu gehen. Nach 25 Minuten fanden die Mitwitzer immer besser in die Partie. Das Spiel war jetzt hart umkämpft, beide Mannschaften wollten den Führungstreffer erzielen. Da jetzt aber beide Abwehrreihen sicher standen, blieb es beim leistungsgerechten torlosen Unentschieden zur Halbzeit.
In der zweiten Hälfte war den Gästen anzumerken, dass sie unbedingt etwas Zählbares mitnehmen wollten. In der 56. Minute waren ihre Bemühungen von Erfolg gekrönt. Torschütze war der agile Johan Wrzyciel. Davon wachgerüttelt, versuchten die Gastgeber sofort den Ausgleich zu erzielen, doch Schneider brachte das Leder aus kurzer Distanz nicht unter. Auch Schulz vergab. Jetzt war der SVM ganz klar tonangebend, allerdings war die Chancenverwertung das große Problem. Die Gäste standen fast ausschließlich in der eigenen Hälfte und kämpften verbissen um den wichtigen Sieg. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum der Gastgeber sah der Merkendorfer Richter wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Böhmer mit dem Schlusspfiff zum 0:2.
SV Merkendorf: Menze - Seifert, Lorber (72. Keiling), Kappel, Richter, Schneider (87. Pröll), Schulz, Eck, Linzner, T. Weber, Saal.
FC Mitwitz: Winterstein - Müller, Engel, J. Wrzyciel (87. Riedel) Totzauer, Dötschel, Böhmer, Angermüller (72. L. Wrzyciel), Fröba, Langguth, L. Föhrweiser.
Tore: 0:1 J. Wrzyciel (56.), 0:2 Böhmer (90./Foulelfmeter). - SR: Linß (Bayreuth). - Zuschauer: 150. - Gelb-Rot: - / Föhrweiser (73.). - Rote Karte: Richter (90.) / - . red