Mitwitz/Weißenbrunn — Der sechste Spieltag der Bezirksliga sieht für die beiden Kronacher Mannschaften am heutigen Samstag unterschiedlich schwere Spiele vor.

FC Mitwitz - SV Merkendorf
Im Derby in Weißenbrunn hat der FC Mitwitz den zweiten Saisonsieg verpasst. Zur Kirchweih am heutigen Samstag (16 Uhr) sind die Schützlinge von Heinrich Föhrweiser deutlich mehr gefordert. Mit dem SV Merkendorf ist eine Mannschaft zu Gast, die für den FC-Trainer eine der besten der Bezirksliga ist und die diesem Anspruch bislang auch gerecht wurde. Drei Siege, ein Remis und erst ein Gegentor stehen zu Buche.
"Das wird ein ganz heißer Kampf", sagt Heinrich Föhrweiser und verweist auf die letzten beiden Duelle, die nach beiderseits starken Leistungen keinen Sieger fanden (jeweils 1:1). Er weiß, dass seine Schützlinge heute mindestens genauso gut spielen müssen, wenn sie eine Chance haben wollen. Daher schmerzt der Ausfall gleich dreier wichtiger Spieler besonders. Neben Johannes Müller (gesperrt) fehlen auch André Langguth (berufliche Gründe) und Matthias Dötschel (krank). Er weiß aber auch um die Chance, die ein solches Spiel bietet: "Wenn wir da erfolgreich wären, könnte das einen Schub für die ganze Serie bringen."
FC Mitwitz: Winterstein/B. Ari - Totzauer, L. Wrzyciel, J. Wrzyciel, Engel, Hofmann, Ch. Nmüller, L. Föhrweiser, Fröba, Böhmer, Angermüller, St. Müller, D. Fischer, Martin.

SV Memmelsdorf II -
TSV Weißenbrunn

Heute um 18 Uhr wird das Gastspiel der "Bierbrauer" bei der Memmelsdorfer Landesliga-Reserve angepfiffen. Dann treffen Matthias Wich und seine Mannen nach Mönchröden und Oberhaid erstmals auf einen Auswärtsgegner, gegen den sie sich etwas ausrechnen können. Die SV-Reserve hat vor einer Woche bei Bosporus Coburg den ersten Saisonsieg gefeiert und liegt mit fünf Punkten einen Platz vor dem TSV Weißenbrunn, der zwei Zähler auf dem Konto hat.
Die junge Mannschaft des Aufsteigers muss sich noch immer an die raue Bezirksliga-Luft gewöhnen, wie der Spielertrainer nach dem 1:1 im Derby gegen Mitwitz bekannte. Wenn die Abwehr endlich wieder komplett ist, sollten die "Bierbrauer" aber auch auswärts so konkurrenzfähig sein wie daheim.
TSV Weißenbrunn: Weise/Zänker - C. Wagner, Krauss, Bauer, T. Wagner (?), Rebhan, Maurer, Thümlein, Limmer, Wich, Schütz, Mayr, Schneider, Sünkel, Stumpf, Räther. han