Nach drei Spieltagen in der Fußball-Bezirksliga West haben nur noch zwei Mannschaften eine "weiße Weste". Dies sind der FC Coburg und der FC Mitwitz, die am morgigen Sonntag jeweils um 15 Uhr auswärts antreten müssen.

TSV Meeder - FC Mitwitz
Gelingt den Mitwitzern im vierten Saisonspiel der vierte Erfolg? Spielertrainer Johannes Müller will es nicht ausschließen, aber er hat viel Respekt vor dem morgigen Gegner: "Das wird sehr schwer. Die Meederer sind aktuell der stärkste Aufsteiger. Und wer in Ebing und in Oberhaid vier Punkte holt, ist schon sehr gut."
Der Gastgeber der Steinachtaler hat sein erstes Heimspiel gegen den FC Coburg mit 1:4 verloren und will es nun mit Sicherheit besser machen. Dabei könnte dem Meister der Kreisliga 1 der Heimvorteil in die Karten spielen, denn der ist es gewohnt, auf dem eher kleinen Platz zu spielen.
"Allerdings wollen wir nicht mit leeren Händen nach Hause fahren", sagt Jo Müller, der im Gegensatz zur Vorwoche diesmal auf Mario Totzauer und Tobias Gentzsch verzichten muss, aber selbst wieder dabei ist. Dass alle Neulinge ernst genommen werden müssen, merkten die Mitwitzer nicht zuletzt in ihrem letzten Heimspiel, als sie erst in der 85. Minute den knappen 3:2-Erfolg gegen den SV Dörfleins sicherstellten.
FC Mitwitz: Winterstein/ Braunersreuther - St. Müller, Büttner, Chr. Müller, Engel, L. Föhrweiser, Hofmann, Fröba, J. Müller, L. Wrzyciel, Maurer, Schülein, Langbein, Angermüller, Fischer. han