Mitwitz — In den Kreisklassen 1 und 2 kassierten der SSV Oberlangenstadt und der FC Mitwitz II jeweils Heimniederlagen.

Kreisklasse 2

SSV Oberlangenstadt -
SC Jura Arnstein 1:6 (0:3)

Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein schnelles Spiel. In der 7. Minute nutzte Hopfenmüller eine Unachtsamkeit der Abwehr zum 0:1. In der 15. Minute verbuchte der SSV seinen ersten Torschuss durch Traut. Kurz darauf scheiterte Kleinschmidt an Gästetorwart Schmitt. In der 22. Minute erhöhten die Gäste nach einem klaren Foul an TW Grimm auf 0:2. Nach einer halben Stunde gelang Hopfenmüller per Kopf das 0:3.
Im zweiten Durchgang wurde die Partie etwas ruhiger, und die Heimelf konzentrierte sich fast nur auf die Abwehr. In der 65. Minute verwandelte Hopfenmüller einen Foulelfmeter zum 0:4 und erzielte kurz darauf das 0:5. Kurz vor Schluss markierte Sigmund durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter den Ehrentreffer, ehe Gack nach Querpass von Hopfenmüller nur noch zum 1:6 einschieben musste.
Tore: 0:1 Hopfenmüller (7.), 0:2 Raab (22.), 0:3 Hopfenmüller (30.), 0:4 Hopfenmüller (65./ FE), 0:5 Hopfenmüller (68.), 1:5 Sigmund (81./Foulelfmeter), 1:6 Gack (88.) / SR: Schulz (Neustadt). jr

Kreisklasse 1

FC Mitwitz II -
TSV Mönchröden II 3:5 (1:3)

Es entwickelte sich ein Kampfspiel, in dem beide Mannschaften an die Grenze des Erlaubten oder darüber hinaus gingen. Viertel erzielte nach einem Chaos im FC-Strafraum die Gästeführung. In der 34.Minute wurde ein scharf getretener Eckball von einem FC-Akteur unglücklich ins eigene Tor verlängert. Ein Freistoß aus 17 Metern brachte das 0:3, ehe Tobias Martin per Foulelfmeter verkürzte.
Nach dem Wechsel wurden die Gastgeber immer stärker, doch dauerte es bis zur 59.Minute, als Schicker im Strafraum gefoult wurde und es folgerichtig den zweiten Elfer gab. Wiederum lief Martin an,setzte aber den Ball an den Pfosten. Die Gastgeber stürmten nun mit Mann und Maus, wurden aber eiskalt ausgekontert, als Bauer nach plötzlich allein vor TW Ari auftauchte und zum 1:4 einschob. Wenig später setzte sich Stefan Müller gekonnt durch und verkürzte aus spitzem Winkel auf 2:4. Als Schicker eine Flanke von Savas Ari zum 3:4 einköpfte, keimte noch einmal Hoffnung bei den Gastgebern auf. In der Schlussminute konnte verwandelte aber Schindhelm nach einer Notbremse den fälligen Elfer zum 3:5-Endstand. Tore: 0:1 Viertel (17.), 0:2 Eigentor (34.), 0:3 Viertel (39.), 1:3 T. Martin (43./Foulelfmeter), 1:4 Bauer (62.), 2:4 St. Müller (68.), 3:4 A. Schicker (84.), 3:5 F. Schindhelm (90./ Foulelfmeter) / SR: Börner. wei