Nach mehr als 25 Jahren haben Mitglieder des FC Michelau in einer eigens einberufenen außerordentlichen Versammlung beschlossen, die Mitgliedsbeiträge ab dem Jahresbeginn zu erhöhen. Ein entsprechender Antrag lag bereits im Juli bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung vor, konnte aber aus rechtlichen Gründen nicht verabschiedet werden. Nach einem erneuten Antrag hatte die Vorstandschaft beschlossen, dies die Mitglieder selbst entscheiden zu lassen.

Wie Erster Vorsitzender Gerd Bergmann erklärte, habe man sehr lange von einer Beitragsanpassung Abstand genommen, auch wenn man weit unter den BLSV-Mindestbeiträgen liege. Nun wolle man sich dem anderen großen Sportverein in Michelau anpassen.

Außerdem ging der Vorsitzende auf die enormen Kosten ein, die der Verein für die Übungsleiter und die Instandhaltung des Sportheims und der Sportanlagen jährlich aufwenden müsse. Deshalb sei ein Mitgliedsbeitrag von unter einem Euro pro Monat für Kinder bis 14 Jahre nicht mehr vertretbar.

Einstimmig ging schließlich die Abstimmung über die Angleichung der jährlichen Mitgliedsbeiträge an die Mindestbeiträge des BLSV für die Jugendlichen (25 Euro) und die Erwachsenen (50 Euro) über die Bühne. Und mit knapper Dreiviertelmehrheit entschied sich die Mitgliederversammlung bei den Kindern für den Vorschlag des Vorstands, den Beitrag auf 18 Euro im Jahr festzulegen. red