Kirchlein — Auf ein erfolgreiches Jahr - sowohl in sportlicher als auch in gesellschaftlicher Hinsicht - blickte der FC Kirchlein bei seiner Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Sportheim zurück. Vorsitzender Ralf Vogt freute sich, dass er neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern auch die Vorsitzenden aller Kirchleiner Ortsvereine begrüßen konnte.
Sein besonderer Gruß galt den Ehrenmitgliedern Kurt Gahn, Karl Heinz Gottschlich, Rainer Hirschberger und Alois Hoh sowie den Spielern der 1. Mannschaft mit ihrem Trainer Florian Hoffmann.

Wichtige Tagungen

In seinem Geschäftsbericht blickte Vogt auf die Ausschusssitzungen zurück und berichtete, dass eines der wichtigsten Anliegen des Vorstands verwirklicht werden konnte: Der FC Kirchlein kann wieder mit einer eigenständigen Mannschaft zu den Spielen antreten.
Als Mitglied des Fußballkreises Coburg-Kronach nahm der Vorstand auch im abgelaufenen Jahr wieder an allen wichtigen Tagungen des Verbandes teil. Bei zwei Arbeitseinsätzen im Frühjahr und nach der Hinrunde konnten alle geplanten Arbeiten an der Sportanlage und im Sportheim erledigt werden. Für die Mithilfe bei diesen Instandhaltungsmaßnahmen dankte Vogt allen Helfern.

Starke Konkurrenz

Bei der Mitgliederwerbung sollte man besonders darauf hinweisen, dass Jugendliche im Sportverein keinen Beitrag zahlen müssen. Das soll ein Anreiz sein, dieser Personengruppe den Eintritt in den Verein zu erleichtern.
Vogt blickte auf die Winterwanderung im Januar 2014 zurück, die mit über 30 Wanderern sehr gut besucht gewesen sei. Auch das Knutfest der Ortsvereine war laut Vogt ein schöner Erfolg, bei dem bis in die Nacht gefeiert worden sei.

Alois Hoh trumpfte auf

Beim Preisschafkopf im März setzte sich das Ehrenmitglied Alois Hoh gegen die starke Kartler-Konkurrenz durch und wurde Dorfmeister 2014. Die Saisonabschlussfeier fand am 18. Juni im Sportheim statt und auch beim Hoffest der Familie Steuer war der FC mit vielen fleißigen Helfern vertreten. koh