Der Toto-Pokal im Fußball-Teilkreis Bamberg wird am heutigen Dienstag (19.15 Uhr) mit dem vorgezogenen Spiel der fünften Runde zwischen dem FC Baunach und dem SV Merkendorf fortgesetzt. In einer Partie der Runde 4 stehen sich am morgigen Mittwoch (17.45 Uhr) der SV Bavaria Waischenfeld und der FC Eintracht Bamberg 2010 gegenüber. Der Kreisligist DJK Stappenbach hat ein Freilos.

FC Baunach - SV Merkendorf
Der Favoritenkiller FC Baunach hat bereits den Bezirksligisten FC Oberhaid und den Kreisliga-Vertreter SV DJK Tütschengereuth jeweils nach Elfmeterschießen aus dem diesjährigen Pokal-Wettbewerb geworfen. Heute (Anstoß 19.15 Uhr auf dem neuen Kunstrasenplatz) erwarten die Schützlinge von FC-Trainer Lorenz Leimbach den Bezirksliga-Fünften SV Merkendorf. Die Hausherren haben zuletzt in den Punktspielen gepatzt und gegen den Neuling RSC Oberhaid mit 2:5 verloren. Nach dieser Niederlage mussten die "Grün-Weißen" in der Kreisklasse 1 die Tabellenführung an die SpVgg Lauter abgeben. Der SV Merkendorf gewann zuletzt das Bezirksliga-Derby beim TSV Ebensfeld mit 2:0. Gelingt den Gastgebern heute der dritte Streich?

SV Bavaria Waischenfeld -
FC Eintracht Bamberg

Der SV Bavaria Waischenfeld schaffte mit einem 5:2-Sieg beim Kreisklassisten SC Markt Heiligenstadt den Einzug in den vierten Pokal-Durchgang. Die Fußballer aus der Fränkischen Schweiz sind heuer in die "Bayreuther" Kreisliga aufgestiegen und belegen dort nach ihrem 7:0-Kantersieg gegen den SC Hummeltal den vierten Tabellenplatz. Überragend ist ihr Torverhältnis von 23:5. Der Rückstand der Hausherren zum Spitzenreiter ASV Nemmersdorf beträgt lediglich drei Punkte. Der Bezirksliga-Tabellenführer FC Eintracht Bamberg ist in seinem letzten Pokalmatch nur knapp einer Blamage entgangen. Die "Blau-Violetten" schafften mit 7:6 nach Elfmeterschießen beim Kreisklassisten TSV Scheßlitz ihr Weiterkommen. Im letzten Punktespiel kamen die Bamberger beim Letzten SV Dörfleins über ein 0:0 nicht hinaus. df