von unserem Redaktionsmitglied 
Norbert Felgenhauer

Ebelsbach — Mit der Partie der Tabellenzweiten der Kreisklassen 3 (TSV Kirchaich) und 4 (TV Obertheres) beginnt am heutigen Freitag (18.30 Uhr) die Relegation zur Kreisliga im Fußballkreis Schweinfurt. Egal wer gewinnt: Keiner ist aufgestiegen, keiner aus dem Rennen. Für den Sieger reicht allerdings ganz sicher ein weiterer Erfolg gegen den TSV Schonungen zum Aufstieg, und auch wenn er das zweite Match verliert, bekommt er noch eine Chance. Der heutige Verlierer steigt nur auf, wenn er danach seine weiteren Relegationsspiele gewinnt. Im günstigsten Fall reicht dann ein Erfolg.
Der TSV Kirchaich hat sich in der Rückrunde gesteigert, von 14 Partien zehn gewonnen, nur eine verloren und hinter dem TSV Prappach letztlich souverän Platz 2 geholt. "Die Defensive ist unser großer Pluspunkt", sagt TSV-Spielleiter Oliver
Geus. Nur 26 Gegentreffer haben die Kirchaicher in 28 Begegnungen kassiert. Doch auch der Angriff um Torjäger Florian Morgenthal (24 Treffer) ist zu beachten und war 69 Mal erfolgreich. Bis auf den angeschlagenen Johannes Schwinn und den erkrankten Fabian Burger, deren Einsätze Geus als fraglich bezeichnet, treten die Kirchaicher voraussichtlich in Bestbesetzung an. "Obertheres ist eine erfahrene Mannschaft und für mich Favorit", erklärt der Spielleiter.

Der G7-Gipfel stört

Die Favoritenrolle möchte der Spielleiter des TV Obertheres, Michael Stößlein, so nicht annehmen, "das sind wir auf keinen Fall", sagt er. Auch er weiß um die Abwehrstärke des Gegners, "ich sehe die Chancen bei 50:50, wobei es kein Beinbruch wäre, wenn wir nicht aufsteigen." Stößlein hofft, dass sein Team seine Stärken in Mittelfeld und Angriff ausspielen kann, "wir müssen abwarten, ob Kirchaich nach vorne spielt oder sich auf seine Abwehr verlässt", sagt er. Christopher Ditterich fehlt dem TV auf alle Fälle; er ist Polizist und bekommt wegen des G7-Gipfels in Elmau nicht frei. Immerhin ist aber Stefan Seifert dabei. Der wuchtige Stürmer, trotz seiner mittlerweile 37 Jahre erneut Rekordschütze seiner Mannschaft mit 24 Treffern, der in Südbayern arbeitet, hat frei bekommen.