Am 16. Januar 2021 findet die Online-Tagung "Das Deutsche Rote Kreuz im Spannungsfeld zwischen humanitärem Anspruch und Realität 1914 - 1945" statt. Das Institut für Geschichte und Ethik der Medizin der FAU organisiert die Veranstaltung in Kooperation mit der IPPNW - Ärzte in sozialer Verantwortung e.V. Inwiefern das DRK in das NS-Unrechtsregime verstrickt war und wie sich die Organisation zum Holocaust verhalten hat, sind Fragen, die Experten aus ganz Deutschland anhand aktueller Forschung erstmals beantworten werden.

Alle Interessenten sind eingeladen, der Tagung beizuwohnen. Diese findet von 9 bis 16.15 Uhr statt. Die Anmeldung erfolgt über www.medizinundgewissen.de/anmeldung. Dort erhält man den Zugangslink und die Einwahldaten. Die Teilnahme ist kostenlos. red