Absolventen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) starten mit hervorragenden Chancen ins Arbeitsleben - und das nicht nur in Deutschland. Das bescheinigt das aktuelle "QS Graduate Employability Ranking 2019", das der Dienstleister für Bildungsinformationen, QS Quacquarelli Symonds, jetzt veröffentlicht hat und das abbildet, wie gut Universitätsabsolventen auf dem Arbeitsmarkt vermittelt werden können.

Wie es in einer Pressemitteilung der Erlanger Universität heißt, platziert sich die FAU im weltweiten Vergleich unter den besten 200 und in Deutschland unter den Top 10. Das "QS Graduate Employability Ranking" bewertet den Ruf der Hochschule bei Arbeitgebern, die Anzahl erfolgreicher Alumni, die Vernetzung der Hochschule mit Arbeitgebern, die Attraktivität der Absolventen für Arbeitgeber aus Industrie und Wirtschaft sowie die Erwerbstätigenquote.

Hohe Erwerbstätigenquote

Die FAU konnte unter anderem in der Kategorie "Zusammenarbeit mit Arbeitgebern (Partnerships with Employers)" punkten und erreichte weltweit Platz 91 und deutschlandweit sogar Platz 3. Außerdem ist die Quote der Erwerbstätigen unter den Absolventen (Graduate Employment Rate) so hoch, dass die FAU im Vergleich weltweit einen beachtlichen Platz 134 und Platz 5 in Deutschland belegt.

26 deutsche Unis gelistet

Im QS Employability Ranking 2019 wurden insgesamt 500 Universitäten, darunter 26 aus Deutschland, gelistet. Das gesamte Ranking und weitere Informationen gibt es auf https://www.topuniversities.com/university-rankings/employability-rankings/2019. red