Der Kita-Ausbau in Bayern geht weiter voran. Die Gemeinden, die über das bestehende Sonderinvestitionsprogramm gefördert werden, erhalten einen Aufschlag von bis zu 35 Prozent auf den regulären Zuschuss. Jetzt profitieren davon zwei Kommunen des Landkreises Kulmbach, wie Familienministerin Carolina Trautner gestern mitgeteilt hat.

"Wir schaffen maßgeschneiderte Kindertagesbetreuung und unterstützen die Kommunen dabei mit Nachdruck. Mein Ziel ist es, dass Familien den Betreuungsplatz bekommen, den sie sich wünschen", so Trautner. Sie freue sich, dass in der Kindertagesstätte Kreuzkirche in Kulmbach 24 neue Betreuungsplätze und im Neubau einer weiteren Kita in der Stadt 48 Krippen- und 75 Kindergartenplätze entstehen. "Der Freistaat unterstützt die Kommune dabei mit einer Förderung von insgesamt 1,547 Euro."

Im Himmelkroner Ortsteil Lanzendorf werden laut Ministerin in der Kindertagesstätte "Mäuseparadies" in Lanzendorf 24 neue Betreuungsplätze entstehen. Die Gemeinde erhalte hier eine Förderung von 315 000 Euro.

Im 4. Sonderinvestitionsprogramm wurden die 178 Millionen Euro an Bundesmitteln mit Landesmitteln in Höhe von 356 Millionen Euro erhöht red