Die Leiter der öffentlich getragenen Musikschulen Oberfrankens treffen sich am Dienstag, 14. März, um 9.30 Uhr im Gewölbekeller der Kaiserpfalz Forchheim zu ihrer Arbeitssitzung. Dies teilt Martin Erzfeld, Leiter der Städtischen Musikschule Bamberg, mit.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Katja Browarzik, Kulturbeauftragte der Stadt Forchheim, stehen unter anderem die Themen staatliche Zuwendungen, Arbeitsrecht und Fortbildungen sowie ein Rückblick auf den Tag der Oberfränkischen Musikschulen am 19. Juni 2016 auf dem Landesgartenschaugelände Bayreuth auf der Tagesordnung.
Wolfgang Greth, Leiter der Beratungsstelle und Geschäftsführer des VBSM (Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen) wird zur Sing- und Musikschulverordnung und einem aktuellen Urteil zur Anstellung von Musikschullehrkräften referieren. Auch ein Rückblick auf den Bayerischen Musikschultag 2016 in Rosenheim und ein Ausblick auf den Musikschultag 2017 im Oktober im Landkreis Passau stehen auf der Tagesordnung. Im Regierungsbezirk Oberfranken gibt es aktuell 24 öffentlich getragene Musikschulen, an denen im Jahresverlauf etwa 14 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene Unterrichtsangebote wahrnehmen. red