Zum 32. Kastelruther Spatzenfest war der Fanclub Spatzenfreunde Oberfranken unter der Reiseleitung des Vorsitzenden Rainer Göllert wieder für vier Tage in Südtirol. Nach der Ankunft in Meransen/Hochpustertal erwartete die 49 Reiseteilnehmer eine zünftige Südtiroler "Brettl-Jause" in der örtlichen Festhalle. Nach dem Abendessen saß man im Hotel unter den Klängen eines Alleinunterhalters aus dem Pustertal in fröhlicher Runde noch einige Stunden zusammen.
Am nächsten Tag führte die Reise von Meransen nach Kastelruth. Bei einem Bummel durch den Ort mit Besuch des "Spatzenladens" oder einer zünftigen Einkehr begaben sich anschließend hauptsächlich die Fanclub-Mitglieder mit dem Sessellift zur Marinzen-Alm, um sich dort unter den Klängen der Band "Schlernwind" auf das Abendkonzert ihrer Kastelruther Spatzen einzustimmen.


40 000 Besucher

Gegen 18 Uhr trafen sich alle Reisenden im ausverkauften Festzelt am Tiroler-Hof. Über 40 000 Besucher erlebten an diesem Wochenende vier tolle Konzerte mit vielen Vorgruppen. Dabei wurden die Südtiroler Musiker zum wiederholten Male mit "Edelmetall Gold" - diesmal für die Produktion "Planet der Lieder" - ausgezeichnet.
Nachdem Moderator Hansy Vogt die erfolgreichste Volksmusikgruppe Europas auf die Bühne holte, kannte die Begeisterung im Zelt keine Grenzen mehr. Bis Mitternacht wurde gefeiert, gelacht und geschunkelt - einmal mehr ein unvergessliches Event für den Fanclub aus Oberfranken.
Am Sonntag stand ein Besuch von Meran auf der Tagesordnung. Während einige Teilnehmer die Stadt besichtigten, besuchte der große Teil die Gärten von Schloss Trautmannsdorf. Dieser im Jahr 2001 vom Landesmuseum Bozen errichtete, zwölf Hektar große botanische Garten am Fuße des ehemaligen Landsitzes der Kaiserin Elisabeth ist immer wieder eine Reise wert.
Den Abschluss der wieder wunderschönen Tage bildete am Montag ein Besuch des "Blättermarktes" in St. Ulrich im Grödener Tal. Auf der Rückfahrt in die Heimat bedankte sich der Fanclub-Vorsitzende Rainer Göllert bei allen Reisenden nochmals für die Teilnahme, eine große Zahl hatte sich bereits für die Fahrt im Oktober 2017 angemeldet. Sein besonderer Dank galt Busfahrer Günter Langguth für die sichere und angenehme Fahrt sowie seiner Gattin Beatrix für die tolle Verpflegung im Bus. Als Dank überreichte Göllert im Namen des Fanclubs und der Reiseteilnehmer einen "gut gefüllten" Pokal mit einem schönen holzgeschnitzten Präsent aus einer Grödener Holzschnitzerei. red