Vergangene Woche hat ein 50-Jähriger Anzeige wegen Leistungsbetrug bei der Polizeiinspektion Erlangen-Land erstattet. Er hatte 3600 Euro für die Sanierung seines Kanalanschlusses in Kalchreuth (Kreis Erlangen-Höchstadt) bezahlt. Ein wie sich im Nachhinein herausstellte falscher Kanalsanierungsarbeiter hatte vor dem Haus eine mehrere Meter lange und etwa einen Meter tiefe Grube ausgehoben. Nach dem losen Verlegen von Kunststoffrohren und dem Überschütten mit Erde kassierte er das Geld und verschwand. Beamten der Polizei Erlangen-Land fiel am Mittwoch im Rahmen der Streife ein Kleintransporter auf, dessen Kennzeichen im Zusammenhang mit dem Leistungsbetrug in Kalchreuth genannt wurde. Während der Kontrolle konnte der Fahrer des Transporters als Täter des Betrugs in Kalchreuth ermittelt werden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich vor unseriösen Kanalsanierungs-, Dachdecker-, Dachreinigungsarbeiten und Ähnlichem. Es sollte dringend davon Abstand genommen werden, solche undurchsichtigen Arbeitsangebote anzunehmen. Im Zweifelsfall sei sofort auch die Polizei zu verständigen. pol