Baiersdorf — Mit einem Gewinnversprechen sollte bereits im Februar ein 77-jähriger Baiersdorfer betrogen werden. Der Mann erhielt nach Angaben der Polizei den Anruf einer angeblichen Anwaltskanzlei aus Hamburg, bei dem ein Unbekannter vorgab, für ihn läge ein Gewinn von 56 000 Euro zur Auszahlung bereit.
Obwohl der Mann an keinem Gewinnspiel teilgenommen hatte, glaubte er dem Anrufer und war auch bereit, eine Gebühr für die Auszahlung zu entrichten.

1500 Euro überwiesen

Er wies seinen Bezahldienst im Internet an, 1500 Euro an die unbekannten Betrüger zu überweisen.
Wegen technischer Probleme wurde letztlich keine Abbuchung von seinem Konto vorgenommen. red