Gleußen — Ab der Saison 2015/16 hat Falk Berger das Sagen beim TSV Gleußen. Der TSV ist derzeit Tabellenvorletzter in der Kreisklasse 3 Coburg und dürfte dem Abstieg kaum mehr entgehen. Berger löst Martin Seitz ab, der das Team im Vorjahr in die Kreisklasse geführt hatte. Man hatte jedoch in dieser Saison das Gefühl, dass er die Mannschaft nicht mehr wie erforderlich erreicht. Zudem machten Seitz zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle von Stammspielern die Arbeit nicht leichter. Laut TSV-Vorsitzendem Wedler steckt weitaus mehr Potenzial im Team, als es momentan zeigt. So waren sich beide Seiten in Gesprächen einig, kein weiteres Jahr anzuhängen, um der Mannschaft in der Runde 2015/16 mit dem neuen Coach neue Impulse zu verleihen.
Berger ist in Gleußen kein Unbekannter. In der Saison 2003/04 spielte er beim TSV. Der 33-Jährige wohnt in Coburg und trainiert derzeit in seiner vierten Saison den Kreisklassisten ATSV Gehülz. Die Vereinsverantwortlichen sind überzeugt, den richtigen Übungsleiter verpflichtet zu haben, um dann, voraussichtlich in der A-Klasse, den Blick wieder nach oben zu richten. di