Zum Auftakt der fairen Woche eröffnet Herzogenaurachs Bürgermeister German Hacker am Samstag, 17. September, um 10 Uhr die Ausstellung "Was bietet der faire Handel?" im Schlosshof des Rathauses. Die Bürger sind eingeladen, zwischen 10 und 13 Uhr von bekannten Köstlichkeiten wie Kaffee und Schokolade fair verführt zu werden und neue Produkte aus dem fairen Handel kennen zu lernen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung. Auf die Besucher wartet eine faire Bar mit Probiermöglichkeiten und Informationen sowie eine Präsentation von Produkten, die Herzogenauracher Händler aus dem fairen Handel anbieten.


Aus aller Herren Länder

Die Ausstellung ist im Foyer des Rathauses im Zeitraum vom 17. bis 29. September zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen. Gezeigt werden Kunsthandwerk und Gebrauchsgegenstände aus unterschiedlichen Ländern, unter anderem Handtaschen aus Indien, Recyclingglas aus Ägypten, Sonnengläser und Geschirr aus Südafrika sowie Schmuck aus Südamerika.
Das Motto der diesjährigen 15. bundesweiten Aktionswoche lautet "Fairer Handel wirkt". Die Stadt Herzogenaurach darf seit März 2013 als erste Kommune im Landkreis Erlangen-Höchstadt den Titel "FairtradeTown" tragen.
2015 wurde die Stadt an der Aurach von TransFair - Fairtrade Deutschland für vier weitere Jahre zertifiziert, weil sie die hierfür notwendigen Kriterien dank der Unterstützung durch die Kirchengemeinden, Schulen, Presse, Einzelhändler und Gastronomen vor Ort weiterhin erfüllt. red