Die traditionelle Fahrzeugsegnung unterhalb der Uetzinger Pfarrkirche Sankt Johannes der Täufer fand am 1. Mai, dem Fest der Maria, Schutzpatronin Bayerns, statt. Doch zunächst pilgerte eine große Anzahl von Gläubigen mit einer Wallfahrt zur Marien-Kapelle unterhalb vom Alten Staffelberg. Vorbeterin war Roswitha Klemenz. Eine Abordnung des Uetzinger Blaskapelle und den "Nussolinos" umrahmte die Wallfahrt und den Gottesdienst, den dort Pfarrer i. R. Hans Hübner zelebrierte. Pfarrer Hübner ging hierbei auf die Entstehung des Festes Maria Patrona Bavariae ein. Dieses Fest sei in einer schlechten Zeit unseres Landes entstanden, während des Dreißigjährigen Krieges, so Hübner. Kurfürst Maximilian I. von Bayern verlieh 1616 für Maria den Titel "Patrona Bavariae" und führte den 14. Mai als Festtag für das Königreich Bayern ein. Durch die nachvatikanische Neuordnung der Diözesankalender wurde er auf den 1. Mai vorverlegt. gkle