Das zulässige Gesamtgewicht nicht ganz genau genommen hat offenbar ein Fahrer, der der Verkehrspolizei aus Schweinfurt-Werneck am Samstagmittag aufgefallen ist. Eine Polizeistreife kontrollierte den Fahrer eines Kleintransporters - dessen technisch zulässiges Gesamtgewicht beträgt 3500 Kilogramm - an der Anschlussstelle Werneck. Die Ermittler hatten bereits beim Anhalten des Fahrzeugs den Verdacht, dass dieses überladen war, wie es im Polizeibericht weiter heißt. Bei der Kontrolle stellten die Ermittler schließlich fest, dass das Fahrzeug zu 60 Prozent überladen war. Dies entspricht 2100 Kilogramm. "Neben der Zahlung eines Bußgeldes wurde auch die Weiterfahrt bis zur Umladung der Fracht unterbunden", so die Polizei abschließend. pol