Die Verkehrspolizei sucht dringend Zeugen für ein Unfallgeschehen am Mittwoch, 15. Dezember, auf der Bundesstraße 4 bei Kaltenbrunn. Gegen 6.45 Uhr befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer die dortige Baustelle in Richtung Coburg und kam nach rechts von der Fahrbahn ab in den Grünstreifen. Dabei riss er einen Mast der provisorischen Ampelanlage um. Das wiederum hatte als Domino-Effekt zur Folge, dass wegen der miteinander verbundenen Kabel weitere Masten umkippten und die Bundesstraße blockierten. Ein Reisebusfahrer erkannte aufgrund der Dunkelheit und Nieselregens die quer hängenden Stromkabel nicht rechtzeitig und fuhr in das Hindernis. Der Bus war kaum beschädigt, aber es gelang erst nach zwei Stunden unter Hilfe der zuständigen Baufirma und der Straßenmeisterei Coburg, den Bus aus dem Wirrwarr zu befreien und die Fahrbahn zu räumen. Der Verkehr wurde währenddessen örtlich umgeleitet. Die Person, die das Ganze ausgelöst hatte, hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne sich um den Schaden von etwa 2000 Euro gekümmert und die Unfallstelle abgesichert zu haben. Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass die gesuchte Person einen Pkw der Marke VW fuhr. Das Fahrzeug muss vorne und am Unterboden erheblich beschädigt sein. Hinweise bitte an VPI Coburg unter Telefon 09561/645-0. red