Vom Bus im Seebachgrund raus in die weite Welt: In den zehn Bussen von Weisendorf nach Erlangen (Linien 202 und 202E) sowie von Höchstadt nach Herzogenaurach (Linie 246) können Fahrgäste ab sofort das kostenlose Bayern-WLAN nutzen. Somit sind fast alle Landkreisbusse mit mobilem WLAN ausgestattet, teilt das Landratsamt mit.

Der kostenlose Service kommt rund um Höchstadt, Eckental, Herzogenaurach und im Regnitzgrund bereits gut an. Laut Nutzerzahlerhebung vom Bayern-WLAN-Zentrum Straubing greifen pro Monat und Bus durchschnittlich 1300 Nutzer auf das Bayern-WLAN zu. Hochgerechnet auf alle Busse verbrauchen sie dabei insgesamt bis zu fünf Terrabyte Daten. "Das zeigt, dass unser Angebot gut angenommen wird. Statt sich aufs Fahren konzentrieren zu müssen, können Fahrgäste entspannt im Internet surfen, snapchatten oder TikToks erstellen", sagt Landrat Alexander Tritthart (CSU).

Erste Studien und Erfahrungsberichte aus anderen Landkreisen und anderen Bundesländern weisen zudem einen überraschenden Nebeneffekt auf: Der Vandalismus in Bussen mit WLAN nimmt deutlich ab. Christian Knobl vom Omnibusbetrieb Vogel aus Höchstadt kann dies bestätigen: "Wo früher vielleicht Sitze beschmiert wurden, wird heute als erstes gefragt, ob das WLAN funktioniert." Ab dem ersten September 2019 gibt es Bayern-WLAN auch in den Bussen des sogenannten Linienbündels "Ebrach-/Lindach-/Weisachgrund". Dann erreichen die Fahrgäste sämtlicher Landkreisbusse kostenlos jede Ecke der Welt - zumindest virtuell. red