Aufgrund unsicherer Fahrweise hat die Polizei am Sonntag einen VW Passat angehalten, der auf der A 3 in Richtung Würzburg unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde eine Vielzahl an Verstößen festgestellt, heißt es im Pressebericht.

Um 13.45 Uhr wurde das Fahrzeug mit französischer Zulassung, besetzt mit zwei Personen, bemerkt. Vor der Rastanlage Aurach-Nord wurde dessen Fahrer aufgefordert, dem Streifenfahrzeug zu folgen. Noch vor dem Parkplatz wechselten Fahrer und Beifahrer während der Fahrt die Plätze. Bei der anschließenden Überprüfung war der Grund schnell klar. Der ursprüngliche 29-jährige Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis. Der 22 Jahre alte Fahrzeugbesitzer saß auf dem Beifahrersitz und filmte mit seinem Smartphone die Fahrt. Bei näherer Betrachtung wurde noch festgestellt, dass die Kennzeichen nicht zum Fahrzeug gehörten. Auch die Versicherungsdokumente waren gefälscht.

Beide Insassen müssen sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Versicherungsschutz und anderer Delikte verantworten. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Smartphone auf Anordnung der Staatsanwaltschaft als Beweismittel sichergestellt. pol