Eine Kettenreaktion löste ein Autofahrer am

Mittwoch, gegen 16.40 Uhr, bei der Wendelinus-Einmündung aus. Wie die Polizei Bad Kissingen mitteilt, mussten drei Fahrzeuge verkehrsbedingt vor der Wendelinus-Einmündung bremsen, beziehungsweise kamen teilweise zum Stehen. Der nachfolgende Fahrer eines Honda konnte aber nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das letzte Fahrzeug der Kolonne auf. Dieses wurde dann auf das vor ihm befindliche Auto geschoben und dieses dann ebenfalls auf das erste Fahrzeug der Kolonne. Der Beifahrer des dritten Pkw wurde dabei leicht verletzt. Insgesamt entstand bei Unfall ein Schaden von circa 12 000 Euro. pol