Eine Streifenbesatzung der Polizei kontrollierte am Mittwochmorgen, gegen 7.05 Uhr, in Untererthal einen Pkw, der mit drei Arbeitern besetzt war. Bei dem 56-jährigen Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,2 Promille. Der Grenzwert von 0,5 Promille war damit deutlich überschritten, heißt es im Bericht der Polizei. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein zunächst sichergestellt. Da der Mann in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Geldstrafe an, die er in Form einer Sicherheitsleistung bei der Polizei hinterlegen musste. Für seinen 54-jährigen Kollegen im Fahrzeug war die Reise mit der Kontrolle unterdessen beendet. Gegen diesen Mann lag ein Haftbefehl vor, den er durch Zahlung eines vierstelligen Betrags hätte abwenden können, berichtet die Polizei weiter. Da der Mann die offene Geldstrafe nicht komplett begleichen konnte, wurde er zur Verbüßung der Restfreiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. pol