Ein paar Gramm Marihuana haben Zivilfahnder am Mittwochabend bei einer Kontrolle auf der Autobahn 9 bei Pegnitz (Kreis Bayreuth) sichergestellt. Zudem zeigte der 26-jährige Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten. Ihn erwarten jetzt ein Strafverfahren und ein Fahrverbot. Gegen 14.15 Uhr hat das Fahrzeug mit österreichischen Kennzeichen das Interesse der zivilen Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth auf sich gezogen. Bei der anschließenden Kontrolle an der Autobahnrastanlage Fränkische-Schweiz zeigte der Fahrer deutliche Anzeichen von Drogenkonsum. Ein Drogenvortest bestätigte den ersten Verdacht. Im Fahrzeug fanden die Zivilfahnder zudem etwas mehr als zwei Gramm Marihuana und stellten es sicher. Der Österreicher musste zur Feststellung der Fahruntüchtigkeit eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sein Fahrzeug für 24 Stunden stehen lassen. Gegen den 26-Jährigen laufen jetzt Ermittlungen wegen der Drogenfahrt und des Besitzes von Betäubungsmitteln.