Die Kreisstraße CO 4 durch den Stadtteil Grattstadt wurde 1968 gebaut. Seitdem wurden keine größeren Instandsetzungsarbeiten durchgeführt, so dass es Zeit wurde, die Straßendecke zu erneuern. Dies ist nun einer Pressemitteilung der Stadt Bad Rodach zufolge abgeschlossen. Baubeginn war am 25. September 2018, Bauende am 12. November 2018.

Vom Landkreis Coburg als Straßenbaulastträger für die Kreisstraße waren Patrick Mohr als Projektleiter und Matthias Nowak als Bauaufseher tätig. Die Arbeiten wurden von der Firma Gebr. Stolz, Hammelburg, durchgeführt. Seitens der Stadt Bad Rodach begleitete Stadtbaumeister Dirk Hochberger die Baumaßnahme. Die Gesamtbaukosten betrugen rund 220 000 Euro, wovon rund 40 000 Euro auf die Stadt entfielen. Diese Kosten entstanden für Arbeiten an den Kanaldeckeln, Bordsteinen und Gehwegen.

Bürgermeister Tobias Ehrlicher bedankte sich bei dem Treffen anlässlich des Abschlusses des Bauprojektes bei stellvertretendem Landrat Rainer Mattern für die gute Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Coburg, bei der Baufirma für die fachgerechte und schnelle Ausführung und bei den Grattstadtern für ihre Geduld. Er betonte, dass ihm die Stadtteile sehr wichtig seien und auch nicht vergessen würden. Der Dank des Projektleiters ging vor allem an die Anwohner von Grattstadt für deren Kooperationsbereitschaft für erlittene Unannehmlichkeiten und Behinderungen sowie an die Verkehrsteilnehmer für deren Rücksichtnahme. red