Im Zuge des 25. Vereinsjubiläums fand auf dem Hütterhof in Gauerstadt der bunte Nachmittag der Reitgemeinschaft Rodach unter dem Motto Mittelalter statt.

Gut vorbereitet

Um den Hof optisch in das Mittelalter zu versetzen, begannen die Vorbereitungen bereits im Juli dieses Jahres. Die Jugendlichen der Reitgemeinschaft Rodach nutzten ihr Jugendzeltlager, um Kulissen, Verkleidungen und Fahnen selbst zu entwerfen und zu bauen. Bei bestem Wetter begannen ab 13 Uhr die Vorführungen. Im Schatten der "Burg von Gauerstadt" fanden unter anderem die Ponyabteilung "Ritter und Burgfräulein", das Kindervoltigieren der "Bauerkinder", das "Drachenreiten" der Springreiterinnen, der Bogenwettbewerb "Ritter Jonathan und Robin Hood" und eine "Fahnenquadrille" statt.

Besonders die Bauernkinder, die jüngsten der Reitgemeinschaft (zwischen 3 und 7 Jahre), suchen weiterhin nach Verstärkung ihrer Truppe. Weitere Vorführungen waren die "Voltis aus dem Orient", die "Hofdamen" und eine Haflingeraufführung. Die einstudierten Aufführungen fanden bei den zahlreichen Zuschauern viel Zuspruch und wurden mit großen Beifall belohnt. Die Ehrungen der Gründungsmitglieder findet zum Jahresabschluss an der Weihnachtsfeier der Reitgemeinschaft im Schwarzen Bären statt. Bereits am Jugendzeltlager wurden Leni Mittelbach und Inge Hütter für 25 Jahre im Vorstand der Reitgemeinschaft geehrt. Die Reitgemeinschaft Rodach bedankte sich bei den vielen Zuschauern, und vor allem bei den fleißigen Aktiven und hofft, dass dieser schöne Tag auch im nächsten Jahr wieder als ein Highlight in die Chronik der Reitgemeinschaftsgeschichte eingetragen werden kann. Sebastian Hütter