Der Landkreis Forchheim beteiligte sich mit einer Fahnenaktion am internationalen Aktions- und Gedenktag "Nein zu Gewalt an Frauen!" der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes. Mit dem Aufziehen der farbenfrohen Fahnen am Landratsamt Forchheim und an der Dienststelle in Ebermannstadt folgt der Landkreis dem Aufruf der Frauenorganisation, die Öffentlichkeit wachzurütteln und ein weltweites Zeichen zu setzen. "Mit den Fahnen "Frei leben - ohne Gewalt" wollen wir Flagge zeigen, für ein gleichberechtigtes, selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben von Mädchen und Frauen", sagt die Gleichstellungsbeauftragte Christine Galster.

Seit dem 25. November 2001 lässt "Terre des Femmes" gemeinsam mit unzähligen Unterstützern die Fahnen wehen. Mittlerweile werden jedes Jahr mehr als 8000 Fahnen zum 25. November weltweit gehisst - zwei davon im Landkreis Forchheim. red