Die Fachklinik Herzogenaurach organisiert ihre neurologische Fachabteilung neu. Neben dem langjährigen Chefarzt Wilfried Schupp wird Georgios Ampatzis, Facharzt für Neurologie und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, seinen Dienst als weiterer Chefarzt antreten, teilt die Fachklinik mit. Der gebürtige Grieche Ampatzis wird künftig die neurologische Frührehabilitation (Phase B) und die weiterführende Rehabilitation (Phase C) betreuen. Wilfried Schupp wird die medizinische Rehabilitation (Phase D) zugeordnet sein.
Georgios Ampatzis studierte Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität und Technischen Universität München. Nach seinem Studium arbeitete Ampatzis unter anderem im Klinikum Großhadern, im Klinikum Rechts der Isar und im Isar-Amper-Klinikum als Arzt. Seine letzte Station war das Klinikum Kipfenberg. Neben dem Facharzt für Neurologie hat Ampatzis den Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und die Zusatzbezeichnung Arzt für Notfallmedizin und Intensivmedizin.


Vernetzung mit Kollegen

"Ich freue mich auf meine neue Tätigkeit und Aufgaben in der m&i-Fachklinik Herzogenaurach. Dank meines Kollegen Wilfried Schupp komme ich in eine gut aufgestellte Abteilung, die ich mit meinem medizinischen Wissen weiter ausbauen möchte", so der Mediziner. Auch die Kooperation mit niedergelassenen Ärzten und Kollegen aus anderen Kliniken ist für Ampatzis ein wesentliches Kriterium für die Versorgung von neurologischen Patienten in der Region. "Die optimale Behandlung von Patienten mit neurologischen Erkrankungen ist ohne eine enge fächerübergreifende Vernetzung nicht möglich. Eine solche Zusammenarbeit bietet der regelmäßige Kontakt zu den zuweisenden Ärzten, aber auch innerhalb des Hauses", sagt der 39-jährige Arzt. red