Zum CSU-Sommerfest konnte Vorsitzender Daniel Schramm Michael Gycha für 50 Jahre Mitgliedschaft auszeichnen. Günter Glowacki war extra aus Berlin angereist, um wie Egid Rödel seine Urkunde für 40-jährige Treue entgegennehmen zu können.

Bürgermeister Franz Uome sah im guten Besuch auch ein Aufatmen nach 16 Monaten der Pandemie und der fehlenden Veranstaltungen. Trotz Corona herrsche bei der Investitionstätigkeit der Gemeinde kein Stillstand. Die von der Staatsregierung aufgelegten Förderprogramme seien aufgegriffen worden, was sich auch in einer regen Bautätigkeit widerspiegele. Der Radonplatz und der Florianplatz seien wesentlich verschönert worden, mit dem Bau des Ärztehauses habe man die medizinische Versorgung gesichert und eine Modellarztpraxis auf den Weg gebracht. Hier sollen in Zusammenarbeit mit dem Uni-Campus Bayreuth auch junge Landärzte praktische Erfahrungen sammeln können.

FU-Vorsitzende Margret Schoberth erinnerte daran, dass nicht zuletzt durch das Engagement der Frauen Union in Deutschland die Mütterrente umgesetzt werden konnte. In der Gemeinde selbst habe sich der Ortsverband für verschiedene Maßnahmen im Friedhof starkgemacht.

Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner sprach sich für eine effektivere Zusammenarbeit im Bereich der Pflege aus.

Für zehn Jahre Treue wurde Birigit Rodler geehrt. Martin Döring und Alexander Buß erhielten Urkunden für 15 Jahre, Hans Greiner aus Grafengehaig ist seit 20 Jahren dabei. Ferner geehrt wurden Dieter Schneider (30), Franz Uome und Oswald Purucker (beide 35).

Karlfritz Quint, Klaus Witzgall, Daniel Büttner, Hans Eichner und Werner Gabeli konnten nicht teilnehmen und erhalten ihre Urkunden später. op