In Zusammenarbeit mit dem Ortsvorsitzenden des Gartenbauvereins Eggolsheim Alfons Schumm und dem Geschäftsführer des Kreisverbandes Hans Schilling konnte der Pflanzenschutzexperte Mathias Krauß vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für eine Fortbildung gewonnen werden.
Der Schwerpunkt der Fortbildung lag in der Bestimmung und dem Erkennen von Krankheiten und Schädlingen an den verschiedensten Gemüse-, Zier- und Obstgehölzen. Der Pflanzenschutzexperte erklärte den über 30 Teilnehmern sehr anschaulich, wie man bereits bei der Auswahl der richtigen Sorten die Gefahr, etwa von Pilzbefall, reduzieren kann.
Im Anschluss an die Schadbestimmung wurden die verschiedenen Bekämpfungsmöglichkeiten aufgezeigt. Hierbei standen vor allem die biologischen Verfahren im Vordergrund. Der Experte Krauß erklärte, dass eine Vielzahl der vorgefundenen Pilzkrankheiten auf das nasse und feuchte Klima in diesem Jahr zurückzuführen sei. red