Mehrere evangelische Gemeinden im Dekanat Forchheim und die Deutsche Kleiderstiftung führen wieder eine Kleidersammlung durch. Die Sammlung ist für überörtliche Aufgaben und Projekte der Stiftung in Deutschland, aber auch für die mehrmals jährlich startenden Hilfsgütertransporte nach Osteuropa bestimmt.
Benötigt werden gut erhaltene, saubere Bekleidung für alle Altersgruppen, Schuhe und Heimtextilien wie Bettwäsche und Handtücher. Gesammelt wird vom 30. Mai bis 4. Juni in folgenden Orten:
Albertshof: Garage Müller, Nummer 12.
Aufseß: Pfarrgarage, Schlossberg 93.
Brunn: Familie Friedrich, Nummer 13.
Ebermannstadt: Eingang Evangelische Kirche, Kirchenweg 5.
Engelhardsberg: Scheune Sacher, Nummer 12.
Gößweinstein: Kirche, Gartenstraße.
Hagenbach: Löw-Bäckerei, Nummer 43.
Hetzelsdorf: Familie Herbst, Nummer 29.
Kanndorf: Scheune Georg Wolf, Nummer 4.
Kirchahorn: Gemeindehaus, Nummer 1.
Muggendorf: Pfarramt, Bayreuther Straße 6.
Neudorf: Scheune Dietlinde Distler, Nummer 12.
Oberzaunsbach: Familie Hostalka, Nummer 15.
Poppendorf: Glockenhaus.
Pretzfeld: Familie Gottfried Zeißler, Egloffsteiner Straße 3.
Streitberg: Kindergarten-Außengelände, Streitberger Berg 12.
Trainmeusel: Garage Seyberth, Nummer 9.
Unterzaunsbach: Gaststätte Meister, Nummer 8.
Wannbach: Familie Richter, Nummer 1.
Wölm: Scheune Georg Messingschlager, Nummer 10.
Wohlmannsgesees: Backofen, Familie Messingschlager, Nummer 2.
Außerdem können hier Spenden vom 30. Mai bis 3. Juni abgegeben werden:
Gößmannsberg: Hans Distler, Nummer 19.
Unterleinleiter: Familie Dorsch, Steinweg 5 (Scheune).
Voigendorf: Georg Wunder, Nummer 15.
Wüstenstein: Hans Rupprecht, Nummer 67.
Die Sammlungen werden nach den Standards des Dachverbands FairWertung durchgeführt. FairWertung engagiert sich für mehr Transparenz und Verantwortlichkeit beim Sammeln und Verwerten von gebrauchter Kleidung. Weitere Fragen beantwortet die Deutsche Kleiderstiftung unter 05351/523540 oder im Internet unter kleiderstiftung.de. red