von unserem Mitarbeiter Harald Rieger

Bamberg — Als Mann am Piano oder Klavier kennt man in Bamberg Theo Döring. Denn der Jazz ist seit vielen Jahrzehnten seine Leidenschaft und mit seinem Trio spielte er auf vielen Veranstaltungen.
Doch die Musik ist nur eine seiner großen Leidenschaften. So ist Döring auch seit dem Jahre 1975 an der Bamberger Volkshochschule als Dozent tätig. Die Geologie und der Bergbau haben es ihm angetan und gerne gab er hier sein Wissen weiter. Und seit dem Fall der Mauer beschäftigt er sich auch intensiv mit der deutsch-deutschen Geschichte. Seitdem hat er zahlreiche Vorträge und Seminare über West-Ost-Beziehungen gehalten.
Sein Schwerpunkt waren und sind aber besonders die Studienfahrten in den Osten von Deutschland. Sage und schreibe 60 Exkursionen zu innerdeutschen Themen hatte er in den letzten drei Jahrzehnten durchgeführt. "Ich habe nachweislich seit der Grenzöffnung 400 000 Kilometer zurückgelegt und sieben Autos kilometermäßig zu Schrott gefahren", erinnert sich Döring. Und auch heute noch ist er angetan vom Osten Deutschlands und sucht weiter nach interessanten Fahrten oder Themen.
Doch ehe Döring wieder auf Fahrt geht, wurde der Musiker und VHS-Dozent für sein Engagement in den Bereichen der Brauchtums- und Kulturpflege, der Erwachsenenbildung sowie bei der Verständigung von Ost- und Westdeutschland geehrt. Im großen Saal der VHS wurde ihm die Europatagmedaille überreicht. Diese wird alljährlich im Oktober vom Deutschen Kuratorium zur Förderung von Wissenschaft, Bildung und Kultur verliehen. Sie ist eine Belobigung für besonderes privates Engagement. Sie kann an Einzelpersonen, Gruppen und Vereine verliehen werden, vorausgesetzt sie engagieren sich im besonderen Rahmen privat.
Verdienste, welche in Zusammenhang mit beruflichen, politischen oder weiteren dienst- oder amtlichen Tätigkeiten stehen, werden nicht berücksichtigt. Die Europatagmedaille ist in der jetzigen Form auf 50 Preisträger beschränkt. Sie wurde heuer erstmals im Raum Bamberg verliehen.
"Ich freue mich, dass ein bekanntes Bamberger Urgestein als erster die Medaille in unserem Raum erhalten hat. Und dies auch noch zu Recht", lobte Bürgermeister Christian Lange (CSU). Theo Döring hingegen gab sich einmal mehr bescheiden und ließ seinen Freudengefühlen mit einer jazzigen Einlage am Klavier freien Lauf.