Kulmbach — Einen praxisorientierten Wissensaustausch zum Thema bio-regionale Lebensmittel in der Außer-Haus-Verpflegung zu schaffen und durch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse neue Impulse zu setzen - das sind die Ziele des zweiten Bioforums.
Unter dem Motto "Küche sucht Bio - Wertschätzung schafft Wertschöpfung" laden das Kompetenzzentrum für Ernährung (Kern) und die Landesvereinigung für ökologischen Landbau in Bayern e. V. (LVÖ) am Mittwoch, 19. November, in das Museumspädagogische Zentrum (Mupäz) nach Kulmbach ein.
Die Veranstaltung richtet sich an Gastronomen, Caterer und Gemeinschaftsverpfleger, die praxiserprobte Strategien kennenlernen möchten: Die Referenten zeigen, wie heimische ökologische Qualität in der Verpflegung zu einem Erfolgsmodell werden kann und geben Empfehlungen für eine erfolgsorientierte, verbrauchergerechte Kommunikation. Das Bioforum wird im Rahmen des Landesprogramms "BioRegio Bayern 2020" veranstaltet. Kern dieser Initiative ist ein ganzheitlicher Ansatz in den Bereichen Bildung, Beratung, Förderung, Vermarktung und Forschung.
Anmeldeformulare und weitere Informationen zur Veranstaltung gibt online unter www.Kern.Bayern.de. red