Für das erste Konzert am Samstag, 27. Juni, im Rosengarten wurde das "Quinten-Quartett", ein Streichquartett mit Musikern der Bamberger Symphoniker um den Primarius Quinten de Roos, engagiert. Als "Farbtupfer" und Gast wirkt die Orchesterkollegin Timea Acsai (Flöte) mit. Auf dem Programm stehen die Flötenquartette und zwei Streichquartette von Mozart sowie drei Préludes von George Gershwin.

"Giocoso-Quartett"

Zum zweiten Mal konnte der Verein das mehrfach international preisgekrönte "Giocoso Quartett" für ein Konzert gewinnen. Dieses findet am Samstag, 25. Juli, ebenfalls im Rosengarten der Neuen Residenz statt. Der Bezug zu Bamberg ist durch die Bratschistin Martha Windhagauer gegeben, die ihre ersten geigerischen Gehversuche beim künstlerischen Leiter der Rosengarten-Serenaden machte. Zusammen mit dem Primarius Sebastian Casleanu, inzwischen Erster Konzertmeister am Opernhaus in Nürnberg und Teofil Todica, Violine, sowie Alexander Kovalev am Violoncello sind zu hören: von Horst Windhagauer - "Das Granatapfelhaus", vier Skizzen nach Märchen von Oscar Wilde, von Anton Webern ein langsamer Satz (1905) und von Ludwig van Beethoven das Streichquartett Nr 14 op. 132, a-Moll.

Böhmische Komponisten

Am Samstag, 1. August, präsentiert der Verein der Rosengartenserenaden ein besonderes barockes "Schmankerl": das Duo "Aliquot" aus Eisenach. Simona und Gheorghe Balan spielen Duette überwiegend böhmischer Komponisten für die siebensaitige Viola d'Amore.

Mit dem 22. August wechselt der Konzertort auf das Ostplateau des Klosters St. Michael. Das Melton Tuba-Quartett spielt Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Gioacchino Rossini, Franz Liszt, John Philipp Sousa, Nicolai Rimsky-Korsakoff und Modest Mussorgski. Das Programm wie auch das des Abschlusskonzertes am 5. September an gleicher Stelle wird von den Musikern moderiert. Auch dieses letzte Konzert der Saison ist den Blechbläsern gewidmet, hier dem Quintett der Bamberger Symphoniker mit Markus Mester und Lutz Randow, Solotrompete, William Tuttle, Waldhorn, Stefan Lüghausen, Posaune und Heiko Triebener, Basstuba.

Starttermine

Die Konzerte im Rosengarten der Neuen Residenz beginnen bedingt durch die Schließzeiten des Cafés um 20 Uhr; die beiden Konzerte auf dem Ostplateau von St. Michael beginnen schon um 18.30 Uhr. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Konzertbeginn.

Der Verein bittet darum, beim Konzertbesuch unbedingt die jeweils aktuellen Corona-Vorschriften zu berücksichtigen.

Aktuelle Informationen gibt es auf rosengarten-serenaden.com und auf Ansage vor dem jeweiligen Konzert. Karten gibt es im Vorverkauf beim BVD, Lange Straße 22, Tel. 0951/9808220, oder auf bvd-ticket.de. red