Mit dem 1:3 (20:25, 25:19, 22:25, 11:25) beim SV Burgweinting (5.) hat es für die Volleyballer des TV Ebern in der Landesliga Nord-Ost eine weitere Niederlage gegeben. Für die "Turner" wird es auf dem vorletzten Tabellenplatz immer enger im Abstiegskampf. Mehr als ein Satzgewinn sprang für die Eberner auch in der Rückrundenpartie in Burgweinting nicht heraus.
Etwas verschlafen starteten die Gäste im Regensburger Vorort gegen den Mitaufsteiger. Zu langsam reagierten die Abwehrspieler der "Turner", was oft zu leichten Punktgewinnen für den Gegner führte. Zwar gelangen aus einer guten Annahme heraus gekonnte Angriffsaktionen, aber lange Ballwechsel deckten immer wieder die Blockschwächen der Gäste auf. Dass es die Eberner besser können, bewies der zweite Durchgang. In allen Bereichen klappte das Zusammenspiel wie gewünscht, was der Satzgewinn mit 25:19 auch aufzeigt.
Doch wie so oft in dieser Saison sollte der dritte Satz richtungweisend für den Ausgang des Spieles sein. Es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Doch die "Big Points" gingen an die Oberpfälzer. Reihenweise blieben nun die Angriffe der Eberner im Block der Hausherren hängen. Für die Oberpfälzer war es nun ein Leichtes, den Sieg mit einem klaren Satzgewinn unter Dach und Fach zu bringen und damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen. Eine ordentliche Leistung bot Nachwuchsspieler Eric Turek, der für den verhinderten Päckert als Libero fungierte. Die Eberner Schwäche: die fehlenden Konstanz.
TV Ebern: Bauer, E. Hanke, Helbig, Langenberg, Marquardt, Menzel, Rupprecht, Werner, Turek di