Der Sensenkurs auf dem Biotopgrundstück von Jupp Schröder bei Burgstall war ein Erfolg. Über 40 Personen nutzten das Angebot des Fränkischen Tags, um sich in der "Kunst" des Mähens unterweisen zu lassen. Sogar ein Berliner war unter den Teilnehmern.
Assistiert wurde Schröder von Sebastian Zientek aus Oberlangheim, der gekonnt das Einstellen der mitgebrachten Sensen und das Dengeln übernahm. Zudem durften einige "Vollprofis" unter den Teilnehmern ihre Erfahrungen einbringen. Es stellte sich heraus, dass das Mähen mit den mitgebrachten Sensen nicht immer möglich war. Diese waren zum Teil verrostet, falsch eingestellt oder total stumpf. So bestand ein Teil des Kurses darin, die Sensen in Ordnung zu bringen.


Schärfen mit einem Wetzstein

Schröder betonte, wie wichtig es sei, mit einem guten Gerät zu arbeiten.