Das bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat für die Landesgartenschau Bayreuth 2016 weitere EU- und Landesmittel in Höhe von 679 300 Euro freigegeben. "Damit konnte in diesem Jahr insgesamt eine Million Euro an Fördergeldern an die Stadt Bayreuth überwiesen werden", betonte Regierungspräsident Wilhelm Wenning.
Aus dem EU-Förderbereich im Rahmen des EFRE-Programms "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung" Bayern 2014 - 2020 wurden der Stadt Fördergelder in Höhe von 2,88 Millionen Euro bewilligt. Den gleichen Betrag stellte das Umweltministerium aus Landesmitteln zur Verfügung.
Auf einem ehemals überwiegend landwirtschaftlich genutzten Gelände an den Oberen Mainauen wird durch die Landesgartenschau eine Parkanlage zwischen dem innerstädtischen Hofgarten und der Eremitage mit Erholungs- und Freizeitangeboten für alle Nutzergruppen und Generationen unter Berücksichtigung ökologischer Anforderungen der Auenlandschaft entstehen. red