Im Tabellenkeller der Landesliga Nordwest hat sich die Lage zwei Spieltage vor Ende der Regulären Saison noch einmal entscheidend zugespitzt! Während die Rasselbande des VfL Frohnlach im Heimduell mit der im Vorfeld hochfavorisierten TG Höchberg vergangenen Sonntag nämlich überraschend mit 2:1 triumphierte, musste sich der einen Rang und somit auf dem letzten Relegationsplatz liegende SV Euerbach/Kützberg gleichzeitig mit einem torlosen Remis im Vergleich mit dem TSV Karlburg begnügen.
Lediglich zwei Punkte trennen die Kontrahenten aus den Landkreisen Coburg und Schweinfurt aktuell nur noch, weshalb es heute ab 16 Uhr auch zu einem Fernduell um Schleuderplatz 16 kommen wird. Die vermeintlich schwerere Aufgabe vor der Brust haben dabei allerdings die Kicker der Fusionself, die bei der seit letzten Samstag als Meister feststehenden SpVgg Ansbach antreten. Parallel könnten die Karlburger den Frohnlachern in die Suppe spucken.