Höchstadt — Der heimische Arbeitsmarkt nimmt weiter Fahrt auf und geht bereits fit ins Frühjahr: Nahm die Arbeitslosigkeit im Februar schon um 213 Betroffene ab, so sank die Arbeitslosenzahl jetzt im März nochmals um 560 Personen.
Im März waren 12 521 Männer und Frauen im Agenturbezirk Fürth Stadt/Land, Erlangen Stadt, Erlangen-Höchstadt und Neustadt/Aisch-Bad Windsheim arbeitslos gemeldet. Das sind 560 Personen oder 4,3 Prozent weniger als vor einem Monat und 358 Personen oder 2,8 Prozent weniger als im März 2014. Mit aktuell 3,9 Prozent liegt die Arbeitslosenquote nach einem Rückgang um 0,2 Prozentpunkte im Vergleich zum Februar wieder unter der Vier-Prozent-Marke und auch um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im März 2014.

Landkreis Erlangen-Höchstadt

Im Landkreis Erlangen-Höchstadt sind im Berichtsmonat März 1852 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 103 Personen oder 5,3 Prozent weniger als im Vormonat, aber genau so viele wie im März 2014. Die Arbeitslosenquote liegt mit aktuell 2,5 Prozent um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und auf identischem Niveau des Vorjahres. Die Arbeitgeber haben im Berichtsmonat 209 Arbeitsstellen gemeldet. Das sind 17 offene Stellen mehr als im Februar und 19 Stellenangebote mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden mit insgesamt 548 Stellenangeboten bereits 75 Stellenangebote oder 15,9 Prozent mehr gemeldet als im ersten Quartal 2014. Der Bestand umfasst aktuell 574 offene Stellen. Das sind 141 unbesetzte Stellen oder 32,6 Prozent mehr als im März 2014. Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober haben sich im Landkreis Erlangen-Höchstadt 729 junge Menschen ausbildungsplatzsuchend gemeldet. Das sind 112 Personen oder 18,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Davon sind bereits 364 Bewerber versorgt. Dies bedeutet 44 Bewerber oder 13,8 Prozent mehr als im 2014er März. red