Der beliebte Familienpass ist im Jahr 2021 erstmals online verfügbar, teilt die Stadt Coburg mit. "Wir sind gerade dabei, viele Dienstleistungen zu digitalisieren, um den Bürgerinnen und Bürgern zeitgemäßen Service bieten zu können", erläutert Oberbürgermeister Dominik Sauerteig.

Den Pass kann man von Montag, 21. Dezember, an unter www.coburg.de/familienpass beantragen, ohne irgendwo vorstellig werden zu müssen. Um das Verfahren noch leichter zu machen, erklärt ein Animationsfilm, wie das Formular funktioniert. Wenn der Pass zugestellt ist, einfach ausdrucken oder auf dem Handy unter Fotos speichern und bei den Anbietern gemeinsam mit dem amtlichen Lichtbildausweis vorzeigen. Schon kann man die Angebote in Anspruch nehmen. Bürger, die Anregungen für den Coburger Familienpass haben oder Unterstützung bei der Beantragung benötigen, wenden sich bitte an die Stabsstelle "Bündnis Coburg - Die Familienstadt & Demografie" sowie die zuständigen Mitarbeiter, Telefon 09561/89-2000 oder familienpass@coburg.de. "Kultur- und Freizeitangebote sowie Dienstleistungen sind nicht immer für jeden erschwinglich. Besonders für Familien können solche Aktivitäten einen erheblichen finanziellen Mehraufwand bedeuten. Damit auch sie diese Angebote optimal nutzen können, gibt es seit über 20 Jahren den Familienpass", informiert Bianca Haischberger, Leiterin der "Stabsstelle Bündnis Coburg - Die Familienstadt & Demografie". red