Das gab es in der über 90-jährigen Geschichte der Serkendorfer Marienkapelle noch nie - wegen Corona. Zwei Kinder gingen im Rahmen des Kirchweihgottesdienstes erstmals zum Tisch des Herrn. Bei strahlendem Sonnenschein zelebrierte Pfarrer i.R. Hans Hübner vor der Marienkapelle einen feierlichen Gottesdienst, den eine Abordnung der Uetzinger Blaskapelle bereicherte. Für dieses in Serkendorf sicherlich einmalige Erlebnis hatten Frauen einen kleinen Blumenteppich mit den Symbolen Kelch und Hostie gestaltet. Während des Gottesdienstes durften die Mund-Nasen-Masken abgenommen werden. Ein Festgottesdienst wie gewohnt zur erstkommunion war jedoch wegen der Pandemie auf absehbare Zeit nicht möglich. Wann alle Kommunionkinder aus dem Lautergrund zusammen feiern können, ist noch nicht bekannt.