Der erste Bauabschnitt der Instandsetzung der Bahnbrücke in der Bayreuther Straße in Erlangen ist mit der Erneuerung des südlichen Gehweges einschließlich Schutzgeländer nahezu abgeschlossen. Das teilt das Staatliche Bauamt mit.
Für den Rückbau der derzeitigen Verkehrsführung ist in der Nacht vom Dienstag, 29. November, ab 22 Uhr, bis Mittwoch, 30. November, 6 Uhr eine Vollsperrung der Staatsstraße (Bayreuther Straße) erforderlich. Eine Umleitung über die Baiersdorfer Straße, die DB-Unterführung Martinsbühler Straße, Pfarrstraße und die Hauptstraße und wird örtlich ausgeschildert. Dazu wird während der Nachtstunden die derzeitige Einbahnstraßenregelung im Bereich der Unterführung der Martinsbühler Straße unter der Eisenbahnlinie aufgehoben und durch eine Baustellenlichtsignalanlage ersetzt, damit der Verkehr wechselseitig durch die Unterführung geführt werden kann.


Im Frühjahr geht es weiter

Nach dem Rückbau der derzeitigen Verkehrsführung kann dann der Verkehr in der Bayreuther Straße wieder ungehindert fließen, bis im Frühjahr 2017 mit dem zweiten Bauabschnitt mit der Erneuerung des nördlichen Geh- und Radweges einschließlich der Schutzeinrichtungen begonnen wird. red