Der erste Schnee im Dienstbereich der Stadtsteinacher Polizei hielt, wie jedes Jahr, die Beamten auf Trab. Auf den schneeglatten Fahrbahnen kam es zu Unfällen, auch weil manche noch nicht auf Winterreifen umgestellt haben. Bestes Beispiel war ein 60-jähriger Kfz-Meister aus dem Landkreis Lichtenfels, der am Dienstagmorgen mit seinem Mercedes zwischen Fölschnitz und See im Straßengraben landete. Er war noch mit Sommerreifen unterwegs. Neben dem Schaden am Auto und einer Leitplanke von circa 6000 Euro erwartet den Mann auch ein dreistelliges Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Kurz nach Mittag verlor eine 20-Jährige zwischen Sessenreuth und Wirsberg auf schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über ihren BMW und prallte gegen einen abgestellten VW. Dieser landete durch die Wucht des Aufpralls in einem Gartenzaun. Sachschaden: mindestens 12 000 Euro.

Am frühen Abend ging bei der Polizei die Meldung ein, dass mehrere Bäume an der Ortsverbindungsstraße zwischen Wartenfels und Seubetenreuth umgestürzt sind. Eine der Fichten traf das Auto einer 52-jährigen Frau. Der Schaden an ihrem Fahrzeug beläuft sich auf mindestens 5000 Euro. pol