von unserem Mitarbeiter  Johannes Waigand

Eltmann — Im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Volleyball-Liga Süd hat sich für die Oshino Volleys des VC Eschenbacher Eltmann die Lage nicht verbessert, eher im Gegenteil. gegen die Volley Youngstars Friedrichshafen gewannen sie zwar die ersten beiden Sätze der Saison und holten auch einen Punkt, unterlagen aber mit 2:3 (29:31, 25:19, 25:22, 22:25, 12:15). Waldgirmes gewann erstmals, und Aufsteiger Eltmann steht damit nun alleine am Tabellenende.
Gegen die Talente aus Friedrichshafen, die in den Saisonspielen zuvor ebenfalls nicht punkteten, hatte sich Eltmann vorgenommen, auf jeden Fall den ersten Satz der Saison zu gewinnen und möglichst viele Punkte zu holen. Das erste Vorhaben gelang schließlich im zweiten Spielabschnitt. Im Tiebreak fehlt aber das Glück, sodass die Oshino Volleys weiter auf den ersten Sieg warten müssen.
Die Eltmanner begannen erneut mit Nicolas Bitsch auf der Mittelposition für Kenneth Blanca, der nach einer Verletzung noch nicht bei 100 Prozent ist, als Zuspieler startete Mircea Peta. Beide Teams riskierten in der Anfangsphase nicht zu viel, versuchten, mit konstantem Spiel Sicherheit zu gewinnen. Der Spielstand war stets eng. Eltmann führte dann zwar mit 22:19, musste Friedrichshafen jedoch wieder herankommen lassen, und auch die Auszeit beim 23:22 für die Gastgeber brachte nicht den gewünschten Erfolg. Am Ende hieß es 31:29 für Friedrichshafen.
Doch das erste Erfolgserlebnis sollte im zweiten Satz folgen. Eltmann stellte um, Blanca kam für Bitsch, Kai Naumann bekam die Chance, sich als Zuspieler zu beweisen. Der Plan ging auf. Eltmann spielte deutlich variabler und setzte alle Angriffspositionen gekonnt ein. Die Oshino Volleys blockten konzentrierter und holten auch immer mehr Bälle in der Abwehr. Beim Stand von 19:13 nahm Friedrichshafen eine Auszeit, konnte jedoch nicht verhindern, dass Eltmann den lang ersehnten Satzgewinn mit 25:19 einfuhr.
Mit diesem Rückenwind legten die Oshino Volleys im dritten Spielabschnitt selbstbewusst los. 5:1 führten sie bei der ersten Auszeit von Friedrichshafen und gaben die Führung nicht mehr aus der Hand. Mit 25:22 legte der VCE gleich nach und gewann somit den zweiten Satz der Saison. "In der Folge müssen wir dann noch etwas cleverer spielen und den Sieg holen. Das ist uns leider nicht gelungen, trotzdem sollten wir auf die Satzgewinne aufbauen", meinte Kai Naumann.
Im vierten Abschnitt sorgten zu viele Unkonzentriertheiten dafür, dass Friedrichshafen zurück ins Spiel kam. Auch durch Wechsel und Auszeiten ließen sich die Youngstars nicht beeindrucken, und die Oshino Volleys mussten eine weitere Satzniederlage hinnehmen.
Im Tiebreak spielte dann wohl die Psyche eine große Rolle. Schon beim Seitenwechsel beim Stand von 5:8 musste der VC einem Rückstand hinterherlaufen, den er zwar bei 8:9 nochmals verkürzte, die Niederlage verhinderten die Oshino Volleys jedoch nicht und mussten sich mit 12:15 im Tiebreak und mit 2:3 nach Sätzen geschlagen geben. Immerhin bleiben als positives Signal die beiden Satzgewinne, auf die Eltmann in den kommenden beiden Heimspielen am 22. November gegen Grafing und anschließend gegen Fellbach aufbauen will.
Oshino Volleys: Werner, Nowak, Engel, Richter, Kolbe, Link, Peta, Gerling, Blanca, Kessel, Naumann, Bitsch