Fünf Tore hatte der TSV Ebensfeld gegen Dörfleins in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West am Ende auf dem Konto. Ebing gewann zu Hause gegen Mönchröden in der Schlussphase, Lettenreuth holte in Würgau drei Zähler.


Bezirksliga Oberfranken West

TSV Ebensfeld -
SV Dörfleins 5:1

Es entwickelte sich eine umkämpfte Begegnung, wobei sich die Ebensfelder direkt ein Übergewicht an Spielanteilen erarbeiteten. So war es nach 180 Sekunden Dominik Kremer mit seinem ersten Saisontreffer, der aus acht Metern den Gästetorwart Matthias Franzen überwand. Weiterhin machte es Ebensfeld sehr gut und bemühte sich, die drei Punkte zum ersten Mal in dieser Saison zu Hause zu behalten. Lange passierte dann nicht viel Zwingendes, ehe sechs Minuten vor der Pause Dörfleins mit einer sehenswerten Kombination vor das Ebensfelder Tor kam und Philipp Ramer das Leder zum 1:1 über die Linie drückte. Ein Schock für die Gastgeber, welche dennoch in der Folgezeit nie aufsteckten.
Nach der Pause drückte Ebensfeld mit viel Willen auf den erneuten Führungstreffer. In der 52. Minute erzielte diesen wiederum Dominik Kremer, der einen Sahnetag erwischt hatte. Nur zwölf Minuten später stellte die Gunreben-Elf endgültig die Weichen auf Sieg, als Lukas Faulstich den Treffer zum 3:1 per Kopf markierte (64.). Viel kam in der Folge vom Gast aus Dörfleins nicht mehr. So schraubten Dominik Kremer mit seinem dritten Treffer und der eingewechselte Benedikt Quinger das Ergebnis noch auf den Endstand von 5:1 in die Höhe gegen am Ende offensiv viel zu harmlose Dörfleinser (81., 89.).
TSV Ebensfeld: Reschke - Röder (46. B. Quinger), Stölzel, Schug, Faulstich, Storath, Amon, Kremer, Häublein, Holzheid, Eideloth / SV Dörfleins: Franzen - Porzelt, Jäger, R. Ramer, Markewitz, P. Ramer, Franzke (46. Pröll), Heichel, Kopka, Mayer, Herrmannsdörfer / SR: Neuse (Nürnberg) / Zuschauer: 230 / Tore: 1:0 Kremer (3.), 1:1 P. Ramer (39.), 2:1 Kremer (52.), 3:1 Faulstich (64.), 4:1 Kremer (81.), 5:1 B. Quinger (89.)


SpVgg Ebing -
TSV Mönchröden 2:1

Die erste Chance hatte der Ebinger Funk, der einen Heber aus 16 Metern über das Tor setzte (6.). Mönchröden ging eine Minute später in Führung, als Ehrlich nach einem langen Ball aus neun Metern abschloss. In der 13. Min. landete ein Fallrückzieher von Dippold aus fünf Metern knapp neben dem Tor. Die beste Chance für Ebing hatte Büttner in der 44. Min., als er nach einem Skalischus-Freistoß an die Latte köpfte.
Nach dem Seitenwechsel drängten die Ebinger auf den Ausgleich. So scheiterte Dippold in der 49. Minute aus sieben Metern am guten Torwart Kühn. Die Mönchrödener waren mit ihren Kontern stets gefährlich und hatten in der 58. Minute durch den eingewechselten Greiner die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen, doch Ebings Torwart Haupt entschärfte den Schuss aus zehn Metern. Landgraf vollendete einen Freistoß von Funk aus fünf Metern zum 1:1 (69.). Eine weitere Konterchance hatte der TSVler Puff in der 70. Minute, jedoch ging sein Schlenzer knapp am Ebinger Gehäuse vorbei. Die Entscheidung fiel in der 85. Minute, als nach Vorlage von Fuchs Büttner aus acht Metern zum umjubelten 2:1 einschoss.

SpVgg Ebing: Haupt - Landgraf, Derra, Fuchs (90. Hubatschek), Kachelmann, Funk, Lorz, Büttner, Skalischus, Altenfeld (90.+2 Zebunke), Dippold (76. Motschenbacher) / TSV Mönchröden: Kühn - Wicht, Köhn, K. Greiner, Puff (75. Treubel), Schmidt (83. R. Greiner), Kirtay, Endler, Späth, Ehrlich, Werner (62. Engelhardt) / SR: Hundsdörfer (Bayreuth) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Ehrlich (7.), 1:1 Landgraf (69.), 2:1 Büttner (85.)

SV Würgau -
SpVgg Lettenreuth 0:3

Das Spiel nahm von Beginn an richtig Fahrt auf. Zunächst zielte Mehmet Catlakcan knapp am Würgauer Tor vorbei, auf der Gegenseite schoss Michael Raub
nach schöner Einzelaktion das Leder knapp über das Tor. Beiden Mannschaften merkte man die Brisanz des Spiels an. Und so kamen wenige spielerische Akzente zusammen, sondern viel kam über Kampf und Einsatz. In der 26 Minute gingen die Gäste in Führung, als Johannes Kraus einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt verwandelte. Bis zur Pause hatten die Lettenreuther noch Chancen durch David Beloch, Kevin Pfaff und Catlakcan.
Nach der Pause kam die Heimelf besser ins Spiel, Jonas Hemmer und Stefan Schmaus verpassten aber den Ausgleich. Auf der Gegenseite nutzte Daniel Fischer in der 68. Minute eine Hereingabe von Florian Eberth zum 2:0. Die Heimelf, nun in Zugzwang, schaffte es nicht, Druck auf den Gegner aufzubauen und weitere Torchancen zu erspielen.
In der 73. Minute fiel die Entscheidung, als Kevin Pfaff nach einer Hereingabe von Mariusz Jankowiak den Ball nur noch zum 3:0 einschieben musste. Würgau hatte in der 82. Minute zwar noch durch Daniel Kestler die Chance zum Anschluss, sein Kopfball landete aber nicht im Ziel. red

SV Würgau: Löhrlein - Jäkel (71. Schwab), Düthorn (75. Schubert), B. Teufel, Joachim Hemmer, Jonas Hemmer, Michael Raab, Schauer, Schmaus (71. M. Hemmer), Kestler, Heidenreich / SpVgg Lettenreuth: Surenthiran - Beier, Di. Fischer, Eberth, Catlakcan (77. Günther), Lins, Pfaff, Beloch, Da. Fischer (89. Stottele), Kraus, Jankowiak (82. Humpert) / SR: Schiller (Cortendorf) / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 Kraus (23.), Da. Fischer (69.), Pfaff (73.)