Friesen — Mit dem Spiel beim ASV Vach beginnt für den SV Friesen am Sonntag, 19. Juli, die neue Saison in der Landesliga Nordost. Damit es eine ähnlich erfolgreiche wie die abgelaufene wird, bereiten sich die Schützlinge von Trainer Andreas Lang seit der vergangenen Woche intensiv vor.
"Gerade in dieser Phase ist es entscheidend, die Grundlagen dafür zu schaffen, dass wir topfit in die neue Serie starten", sagt der SV-Trainer, der seit dem Auftakt am 18. Juni fast jeden Tag mit der Mannschaft gearbeitet hat. Und er fügt hinzu: "Wir werden läuferisch gegenüber der letzten Saison noch eine Schippe drauflegen müssen."
Zum Auftakt stand der Ausdauerbereich im Vordergrund. Zwischen den kräftezehrenden Einheiten wurde das erste Testspiel gegen den FC Lichtenfels ausgetragen und mit 0:1 verloren. Das Ergebnis ist für Andreas Lang aber nur zweitrangig.
Am Donnerstag spielten die Friesener beim SV Froschbachtal. Gegen den Hofer Kreisligisten galt es, das Spiel mit dem Ball weiterzuentwickeln und die Offensive zu forcieren. Am Ende stand ein 5:1-Erfolg zu Buche.
Das nächste Vorbereitungsspiel steht am heutigen Samstag um 16 Uhr auf dem Programm. Da werden die Friesener beim starken Bezirksligisten ATS Kulmbach sicherlich mehr gefordert werden als am Donnerstag. Und dann haben nicht zuletzt auch die Neuzugänge eine weitere Gelegenheit, sich in den Vordergrund zu spielen. "Sie brauchen alle noch Zeit zur Eingewöhnung, aber vor allem Marco Bernegg und David Daumann machen es bis jetzt richtig gut", lobt der Trainer.
Der erste Härtetest steht am Mittwoch, 1. Juli, auf dem Programm, wenn der VfL Frohnlach im Totopokal im Frankenwaldstadion gastiert. Ein weiterer Bayernligist ist am 5. Juli der Gegner. Dann spielen die Friesener aus Anlass des 95-jährigen Vereinsjubiläums um 16.30 Uhr gegen die SpVgg Bayern Hof . red