Viel getan hat sich in den vergangenen Monaten auf dem ehemaligen Eberth-Bau-Gelände in der Gereuth. Nachdem im Februar 2020 das Richtfest der drei neuen Häuser im "Wohnpark Gereuth" gefeiert wurde, stehen nun bereits die Wohnungsübergaben an die zukünftigen Mieter bevor. Als erste erhielt Beate Jahreiß ihren Wohnungsschlüssel von Veit Bergmann, Geschäftsführer der Stadtbau GmbH Bamberg, persönlich überreicht.

Die Stadtbau GmbH hat laut der Mitteilung aus dem Rathaus in drei Mehrfamilienhäusern insgesamt 39 Ein- und Drei-Zimmer-Wohnungen geschaffen, die barrierefrei erreichbar sind, einen eigenen Balkon oder Terrasse besitzen und durch moderne Holzhybridbauweise einen energieeffizienten Wohnkomfort bieten. Zudem überzeugt der "Wohnpark Gereuth" auch durch seine bezahlbaren Mieten, denn das staatliche Programm der einkommensorientierten Förderung (EOF) ermöglicht eine Art Mietzuschuss, so dass die Stadtbau eine Kaltmiete in diesen Neubauten zwischen 5,50 und 7,50 Euro pro Quadratmeter garantiert.

Und nun beginnt das Leben im Wohnpark. Ein Großteil der zukünftigen Mieter bezieht im Laufe der nächsten Wochen die Häuser im Lerchenweg 6, 8 und 10. Die Mieter-Klientel ist bunt gemischt.

Bezahlbarer Wohnraum

"Der Wohnpark Gereuth ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie neuer Wohnraum bestens in bestehende Strukturen integriert werden kann - und das zu bezahlbaren Mieten", zeigte sich auch Oberbürgermeister Andreas Starke äußerst zufrieden mit dem Ergebnis. red